Dein Weg zum Hürdenheld

Eines habe ich aus den letzten Monaten gelernt: Hürden sind eine großartige Sache!


Du stehst vor einem Riesenberg an Aufgaben, dein Rucksack ist unendlich schwer, du glaubst erdrückt zu werden unter der Last der Verantwortung, der Last der Unausweichlichkeit. Du gehst los, aber hast innerlich schon vor dem ersten Schritt aufgegeben. Alles, was du willst, ist stehen bleiben, nicht weitermüssen, du hast einfach keine Lust mehr! Die Welt dankt es dir eh nicht und der Weg bis hier her war schon lang genug.


Hürdenschmoller oder Hürdenheld? Die Entscheidung liegt bei dir!

Du hast nun zwei Möglichkeiten – eigentlich sogar drei:

Du bleibst stehen. Du stellst den Rucksack ab. Du setzt dich schmollend daneben und wartest. Du wartest lang. Hunger hast du, Durst erst recht und ungemütlich wird es langsam auch. Aber auf was wartest du eigentlich? Auf bessere Zeiten? Auf den plötzlichen Sinneswandel? Mal wieder den Retter in der Not? Einen Esel vielleicht, der deinen Rucksack tragen kann? Gut. Einen Esel also! Meinst du ernsthaft der Esel kostet dich weniger Energie als der Weg an sich? Ist es nicht furchtbar anstrengend mit einem sturen Packesel im Schlepptau den vermeintlichen Berg des Sisyphus zu erklimmen?


Gut, dass du noch eine andere Möglichkeit hast:

Du bleibst stehen. Du stellst den Rucksack ab. Du setzt dich stolz daneben – immerhin hast du es bis hierhergeschafft! Hunger hast du, Durst erst recht. Du ruhst dich aus, du hast es dir verdient und wenn es ungemütlich wird, nimmst du 3 tiefe Atemzüge und stehst wieder auf. Du streckst dich und dein Blick fällt auf den Rucksack. Brauchst du denn überhaupt noch alles, was du anfangs eingepackt, auf dem Weg gesammelt und schlussendlich mitgeschleppt hast? Du hast sogar Karotten für den Esel dabei? Nur um sicher zu gehen? Um vorbereitet zu sein? Wenn du wieder in alte Muster fällst und mit dem Esel weitergehen musst? Weg damit! Aussortieren ist angesagt! Danach kann es unbeschwert weiter gehen!


Letzte Möglichkeit:

Du bleibst stehen. Du stellst den Rucksack ab. Du setzt dich erschöpft daneben. Du wartest, weil du dich noch nicht entscheiden willst zwischen Abhängigkeit durch den Esel und Eigeninitiative. Man munkelt, manch einer säße seit Jahren da.


Ein weiser Mensch hat mal gesagt: „Auch die Entscheidung, sich nicht zu entscheiden, ist eine Entscheidung“.

Also egal, zu welchem Schluss du für dich persönlich gekommen bist: du hast dich entschieden, also go for it!


 

Friendly Reminder: Diese Entscheidung muss niemand gut finden, sie muss sich nur für dich richtig anfühlen!

Jeder Mensch hat das Recht, seine Meinung auch später wieder zu ändern!

 

Lektionen aus Leben eines Hürdenhelden


Wenn du zu den Glücklichen gehörst, die sich für die zweite Variante entschieden haben, wirst du schnell feststellen, dass es sich mit deinem neu eingeräumten Rucksack viel besser laufen lässt. Er ist leichter, du hast einen Überblick über die Wesentlichen Gepäckbestandteile und deine Rückenschmerzen sind auch besser.

Aber wieso sind Hürden nun eine großartige Sache? Wäre es nicht viel besser ohne Hürden?

Gegenfrage: Hättest du dich dann hingesetzt und dir deine Zeit genommen? Durch deine Entscheidung für dein neues Leben als Hürdenheld hast du im besten Fall drei wesentliche Lektionen gelernt:


  1. Rechtzeitige und bewusste Pausen helfen dir, Kräfte zu sammeln. Du bist dann stark genug deine Probleme selbst zu lösen.

  2. Regelmäßig Ordnung in deinem Leben zu schaffen, hilft dir, dich auf das zu konzentrieren, was dir wirklich wichtig ist und Altes, Verbrauchtes und Belastendes hinter dir zu lassen.

  3. Hast du deinen Rucksack einmal ausgeleert und neu gepackt, lebt es sich so viel leichter. Du lässt dich weniger schnell von deinen Zielen abbringen und kannst dich ganz auf deine bevorstehenden Aufgaben fokussieren.


Sicher sind Hürden immer erst abschreckend, auch für mich, aber wenn wir es richtig anstellen, können sie eine riesige Chance für uns sein – machen wir das Beste draus!

So, jetzt hast du sicher erst einmal viel Nachdenk-Stoff für die nächsten Tage 😊

Wir lesen uns!

Deine Julia

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hallo zusammen, heute möchte ich einfach mal meine Gedanken über meine derzeit nicht existente Routine mit euch teilen. Um ehrlich zu sein, mir fällt es schwer, Routine aufrecht zu erhalten. Vor allem